Lombard Classic 3: gute Chancen für Klagen gegen Vermittler

5. November 2018

Vorsicht – Verjährung droht

Rechtsanwalt Christian-H. Roehlke, der das Verfahren in München betreute, berichtet: „Normalerweise berichten wir ja über Urteile und Entscheidungen, nicht über bloße Protokoll-Hinweise der Gerichte. Angesichts der zum Jahreswechsel drohenden Verjährung von Schadensersatzansprüchen der Anleger, soweit sie auf eine nicht erfolgte Aufklärung über die Geschäfte mit Grundschuldbriefen gestützt wird, ist die Ansicht des Landgerichts München jedoch Berichtens wert. Für betroffene Anleger drängt die Zeit. Zahlreiche geschädigte Anleger haben noch keine Klage gegen Vermittler eingereicht, obwohl dies der schnellste und sicherste Weg zu einer Kompensation des Vermögensverlustes ist“, meint der erfahrene Rechtsanwalt.

Lombardium-Skandal: – von Rechtsanwalt Christian-H. Röhlke, Berlin
Lombardium-Skandal: – von Rechtsanwalt Christian-H. Röhlke, Berlin

Röhlke Rechtsanwälte befürchten, dass betroffene Anleger zu spät aufwachen. Der Berliner Jurist Röhlke vermutet, dass der Insolvenzverwalter der Lombard Classic 3, Herr Rechtsanwalt Scheffler, die von den Anlegern vereinnahmten Auszahlungen und Entnahmen zurückfordern wird. Zu Bedenken gilt, dass die Anleger von diesen Forderungen von den Vermittlern freizustellen sind, wobei dieser Anspruch möglicherweise in 2019 verjährt sein kann. Um volle Rechtsposition zu bewahren und Ansprüche zu verfolgen, sollten Anleger fristgerecht einen spezialisierten Anwalt aufsuchen, um vor weiteren Schaden geschützt zu sein.